Seite 10 von 60 Ergebnisse 91 - 100 von 600

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Zaudig / Zaudtke ...
  • wahrscheinlich aus dem slawischen Personennamen Czudek entstandene Familiennamen
  • Walther czudener (1339)
Zauer ...
  • Berufsübername zu mittelhochdeutsch zouwer (Tuchweber)
  • Walter der zauwer (1359)
Zaumseil ...
  • Berufsübername zu mittelhochdeutsch zoum (Zaum, Zügel) + zu mittelhochdeutsch seil (Seil) für einen Zaummacher
  • Kuntz und Hans Zaumseil (1499)
Zaun ...
  • Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch zûn (Hecke, Gehege, Zaun, Umzäunung), wohnhaft am Dorfzaun oder an einem umzäunten Grundstück; auch Herkunftsname zu dem Ortsnamen Zaun (Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern, Österreich)
  • Mechtildis zume zune (1297)
Zauner / Zäuner ...
  • Berufsnamen auf -er zu mittelhochdeutsch zûn (Dorfzaun, Hecke), zûner (Zäuner), zûnmacher (Zaunmacher) für den Zaunmacher, dem Hersteller
  • Hermann Zeuner (1356)
Zaunick / Zausch ...
  • Übernamen zu niedersorbisch cowas, zu obersorbisch cowac (träumen)
  • Zawusch = Zowusch (1568), Zaunig (1657)
Zaunmüller / Zaumüller ...
  • Berufsnamen zu mittelhochdeutsch zun, zoun, zu mittelniederdeutsch tun (Hecke, Gehege, Zaun, generell das von einem Zaun umschlossene Gelände) + zu mittelhochdeutsch mülnære, mülner, müller, muller, möller, zu mittelniederdeutsch molner, molre, moller (Müller) für einen Müller, dessen Mühle an Hecken oder auf umzäuntem Gelände stand; in Einzelfällen können die Familiennamen auch auf den Namen der Mühle zurückgehen
  • Andreas Zaunmüller (1633)
Zavada ...
  • Übername zu tschechisch závada (Fehler, Mangel; Schaden, Gebrechen; Streit, Händel) für einen streitsuchenden Menschen, einen Schuldenmacher oder für einen gebrechlichen Menschen; in Einzelfällen auch Herkunftsname zum tschechischen bzw. slowakischen Ortsnamen Závada
  • Anna Zavada (um 1750)
Zavadil ...
  • Übername zu tschechisch zavaditi (etwas streifen, anstoßen; auch übertragen: anecken, streiten; veraltet auch: etwas schulden, Schulden haben) als Satzname "er ist an etwas leicht angestoßen/ angeeckt", übertragen "er ist angeeckt, hat gestritten"; veraltet "er hatte Schulden"
  • die auf diese Weise gebildeten Familiennamen, die sich wahrscheinlich auf ein Erlebnis oder Ereignis im Leben des ersten Namenträgers beziehen, stellen eine Besonderheit des Tschechischen dar, sind dort sehr häufig und vor allem in Mähren anzutreffen
  • Maria Zavadil (1823)
Zawacki ...
  • polnische Schreibvariante von Zawadzki
  • Jacobus Zawacki (1689)

Seite 10 von 60 Ergebnisse 91 - 100 von 600

...aktuell sind 291 Gäste online...

 

Heute: 139 - Gestern: 284         Insgesamt: 890999