Seite 8 von 111 Ergebnisse 71 - 80 von 1110

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Tarnow ...
  • Herkunftsname zu dem Ortsnamen Tarnow (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Hans Cordt Tarnow (1745)
Tarrach / Tarach / Tarot / Taruttis ...
  • Herkunft Ostpreußen; Berufsnamen zu prußisch tarragas (ein Blasinstrument), ragas (Horn); zu prußisch taris, tarin, taren (die Stimme, die Rede, der Wortsinn)
  • Taroth (um 1400), Tarrach (1622)
Tartsch ...
  • Übername zu mittelhochdeutsch tarsche, tartsche (kleinerer, länglich runder Schild, aus Buchenholz mit Leder besetzt) für den Hersteller oder Träger
  • Gottlieb Tartsch (1806)
Tas ...
  • türkischer Familienname zu türkisch tas (Stein), die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Begriffe für Gesteine und Mineralien enthielten; auch Berufsname zu türkisch tas (Stein) für jemanden, der Gestein verarbeitete (zum Beispiel jemand, der Mühlsteine herstellte) oder Wohnstättenname zu türkisch tas (Stein) für jemanden, der an einer besonders steinigen Stelle oder an einem besonderen Stein wohnte
  • Petrus Johannes Tas (1789)
Tasan ...
  • Übername zu türkisch tasan (der/ die Überquellende), im übertragenen Sinn "begeisterte, enthusiastische Person"
Tasar ...
  • Übername zu türkisch tasar (er/ sie/ es quillt über), im übertragenen Sinn "er/ sie ist begeistert, enthusiastisch"
Tasch / Tasche / Täsch ...
  • Berufsnamen zu mittelhochdeutsch tasche, tesche (Tasche); auch Übernamen zum gleichen Wort mit der Bedeutung Weibsperson; auch Wohnstättennamen zum Örtlichkeitsnamen Tasche für einen Winkel, eine Einbuchtung
  • Tasche (1289)
Taschenbrecher / Taschenbrecker ...
  • Übernamen zu mittelniederdeutsch taske, tasche (Tasche, Beutel) + zu mittelniederdeutsch breken (brechen, reißen, auch: pflücken) für einen Taschendieb
  • Jacob Taschenbrecker (1657), Karl Taschenbrecher (um 1800)
Taschenmacher ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch taschenmacher (Taschenmacher)
  • der Taschenmacher verarbeitete vor allem Leder zu Gürtel- und Nierentaschen, stellte daneben aber auch metallene Ringe und Schlösser für Taschen und Beutel her; sein Tätigkeitsfeld überschnitt sich mit denen anderer lederverarbeitender Berufe, etwa mit dem der Beutler, Riemer und Sattler
  • Däschenmachers (1351), Jutta Taschenmacher (1480)
Tascher / Taschler / Täscher / Täschler ...
  • Berufsnamen zu mittelhochdeutsch taschener, taschner (Taschenmacher); Taschner waren ehemals zünftige Handwerker, die allerlei Lederarbeiten verfertigen, und z. B. Koffer und Stühle mit Leder überzogen
  • Laurent Tascher (1645)

Seite 8 von 111 Ergebnisse 71 - 80 von 1110

...aktuell sind 174 Gäste online...

 

Heute: 113 - Gestern: 284         Insgesamt: 890973