Seite 7 von 111 Ergebnisse 61 - 70 von 1110

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Tanzeglocke ...
  • Übername zu mittelhochdeutsch tanz, zu mittelniederdeutsch danz, dans (Tanz) + zu mittelhochdeutsch glocke, glogge, zu mittelniederdeutsch klocke (Glocke); hierbei handelt es sich entweder um den Läuter der Tanzglocke, die den Beginn bzw. das Ende des Tanzes verkündete, oder um einen unermüdlichen Tänzer, der tanzt, bis das Ende eingeläutet wurde
  • Reynier Donteclock (1611), Anna Maria Tanzeglocke (um 1825)
Tanzer / Taenzer / Tänzer ...
  • Übernamen bzw. Berufsnamen zu mittelhochdeutsch tanzer, tenzer (Tänzer)
  • Tanzer (1277)
Tanzius ...
  • mit dem lateinischen Suffix -ius erweiterte latinisierte Form von Tanz
  • Eugenia Tanzius (um 1925)
Tanzmann ...
  • Herkunftsname zu dem Ortsnamen Tanz (bei Glatz / Schlesien); möglicherweise auch Übername bzw. Berufsname zu mittelhochdeutsch tanzmeister (beim Tanz die Aufsicht führt)
  • Tantzman (1466)
Tapp / Tappe / Tapper ...
  • Berufsübernamen zu mittelniederdeutsch tappe (Zapfen, Hahn zum Ausschenken, Flaschenpfropf) für einen Schankwirt, dem Bier- oder Weinzapfer; auch Übernamen zu mittelniederdeutsch tappe (Zapfen, Stöpsel in einem Fass), übertragen für einen kleinen Menschen; auch Übernamen zu mittelhochdeutsch tappe (ungeschickter, täppischer Mensch)
  • Hans Tappe (1381)
Tappert ...
  • Übername zu mittelhochdeutsch taphart, daphart (eine Art Mantel) (aus französisch tabard, mittellateinisch tabardum) wohl für einen Schneider
  • Taphart (1469)
Tarak ...
  • Berufsname zu türkisch tarak (Harken, Rechen) für einen Landarbeiter, der für das Harken zuständig oder besonders gut darin war
  • in Einzelfällen auch Berufsname zu türkisch tarak (Kamm) für jemanden, der Kämme herstellte und verkaufte
Tarakci ...
  • Berufsname zu türkisch tarak (Harke, Rechen) + dem türkischen Suffix -çi, das Berufe oder gewohnheitsmäßige Handlungen bezeichnet, für einen Landarbeiter, der für das Harken zuständig oder besonders gut darin war; in Einzelfällen auch Berufsname zu türkisch tarak (Kamm) + dem türkischen Suffix -çi, das Berufe oder gewohnheitsmäßige Handlungen bezeichnet, für jemanden, der Kämme herstellte und verkaufte; auch Herkunftsname zu dem türkischen Ortsnamen Tarakçi; ein Dorf im Landkreis Cide (Provinz Kastamonu) ist schon 1928, also vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934) mit diesem Namen belegt und kann namengebend gewesen sein
Tardel ...
  • unsicher; möglicherweise Örtlichkeitsname; möglich auch Übername zu Tardel, Tarrel (Würfel)
  • Tardel (1648)
Tareilus ...
  • Herkunft Ostpreußen, Litauen; Übername zu prußisch tarin, taren (Stimme); zu preußisch-litauisch taraliuoti (schnattern, trompeten wie ein Gänserich)

Seite 7 von 111 Ergebnisse 61 - 70 von 1110

...aktuell sind 174 Gäste online...

 

Heute: 113 - Gestern: 284         Insgesamt: 890973