Seite 6 von 162 Ergebnisse 51 - 60 von 1611

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Radeck / Radecke / Radek / Radeke ...
  • slawische Koseformen zu Rufnamen wie Radomir zu urslawisch rad* (gern, froh); auch deutsche Koseformen zu Rufnamen auf althochdeutsch rãt- (Rat, Ratschlag); vereinzelt auch Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Radeko (Brandenburg)
  • Radec (1224), Radeke (1292)
Radecker / Redecker / Redeker ...
  • niederdeutsche Berufsnamen zu mittelniederdeutsch radeker, redeker (Rademacher, Stellmacher); vereinzelt oberdeutsche Wohnstättennamen zum Örtlichkeitsnamen oder Ortsnamen Radeck (Österreich)
  • der Radekker (1297), Johan Redeker (1470)
Radegast ...
  • Herkunftsname zu dem Ortsnamen Radegast (Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen)
  • Radegast (1749)
Radehose ...
  • Übername für denjenigen, der eine "rote Hose" trug
  • Christian Radehose (1729)
Radeloff / Radloff ...
  • Rufnamen zu althochdeutsch rãt-olf (Rat, Ratschlag + Wolf)
  • Radolf(us) (1155), Radeleff (1452) = Radeloff (1471)
Rademacher ...
  • Berufsname zu mittelniederdeutsch rademaker (Rademacher, Stellmacher, Wagner)
  • Rademakere (1286)
Rademachers ...
  • patronymische Bildung zu Rademacher
  • Catharina Rademachers (1674)
Rademacker ...
  • Schreibvariante von Rademaker
  • Gercke Gerken Rademacker (1707)
Rademaekers ...
  • niederländische patronymische Bildung zu Rademaker
  • Anna Gertrudis Rademaekers (1800)
Rademaker ...
  • Berufsname zu mittelniederdeutsch, zu mittelniederländisch rademaker (Radmacher, Wagner, Stellmacher)
  • Giseke de Rademeker (1395), Claus Rademaker (1683)

Seite 6 von 162 Ergebnisse 51 - 60 von 1611

...aktuell sind 301 Gäste online...

 

Heute: 99 - Gestern: 284         Insgesamt: 890959