Seite 9 von 125 Ergebnisse 81 - 90 von 1242

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Lajendäcker / Lajendecker ...
  • Schreibvarianten von Leiendecker
  • Hermani Lajendecker (um 1750)
Lakaschus / Lakeit / Lakermann / Lakischus / Lakner / Lakoschus / Laks ...
  • GenWiki: Herkunft Ostpreussen; Der Name ist mehrdeutig. Hinweis für eine Waldbienenimkerei zu litauisch laka (Flugloch der Bienen [Ein alter erfahrener Imker bestimmte Sonneneinstrahlung, Wind- und Regenrichtung, bevor der junge Imker in 5 Meter Höhe eine Beute in einen Kiefernstamm einschlagen musste]); Hinweis auf die schlechte Beschaffenheit des Ackers zu litauisch lakas (der Flug, Spreu, Samenflug), lakišis (Ackerzweizahn, Flohkraut, Wasserdost, Wasserhanf, Kunigundenkraut, Spitzklette); Hinweis auf einen Töpfer, auch Übername möglich zu litauisch lakas (irdener Krug mit weitem Bauch); Übername für einen Hallodri zu szemaitisch lakatas (Fleck, Fetzen, Lappen), lakioti (umherflattern)
  • Johann David Lakeit (1795), Christof Lakaschus (1874)
Lakemann / Laackmann ...
  • Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Lacken (Bayern, Österreich), auch Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch lake, zu bairisch Lacken (stehendes Gewässer, Pfütze, Sumpf)
  • Lakemann (1762)
Lakenmacher / Läkemäker ...
  • Berufsnamen zu mittelniederdeutsch lakenmaker, lakenmeker (Tuchmacher)
  • Wulf Lakenmaker (1547), Anna Lakenmacher (1575)
Lalla / Lielischkies ...
  • Herkunft Ostpreußen; Beschreibung eines schlanken großgewachsenen vornehmen Mannes. Es kann sich auch um ein Krankheitsbild handeln zu lettisch leelsmanis (der Vornehme), leelisks (großartig, in hohem Grade), liels (groß, vornehm), leelmahte (die Frau des adligen Grundbesitzers), leelskungs (gnädiger Herr, die Anrede für den adligen Gutsbesitzer), leelmaniba (der Hochmut)
  • Leylla (1283), Lalin zu Kampcke (1540)
Lama / Lamott / Lamotte / Lamottke / Lamodke / Lamoth ...
  • Herkunft Ostpreußen; Der Name weist auf einen sumpfigen, tief liegenden Wohnplatz hin (kein Hugenottenname) zu lettisch lama (Einsenkung auf dem Acker, niedrige feuchte Stelle), zu prußisch lama (Pfütze), lamotas (macht schmutzige Arbeit), zu prußisch-sudauisch lama (Tal)
  • Lamothe (1349), Lomothe (um 1400), Greger Lame (1540), Lamottke (1767)
Lamb ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch lamp, lam, zu mittelniederdeutsch lam (Lamm) für einen Schäfer oder Fleischer und auch Übername für einen gutmütigen Menschen; auch Wohnstättenname zum Häusernamen "zum Lamm", "zum Lamb"
  • Agnes Lamb (1555)
Lambach / Lambacher ...
  • Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Lambach (Österreich)
  • Johann Lambacher (1582)
Lambeck ...
  • Herkunftsname zu dem Ortsnamen Lambeck (Ortsteil von Radevormwald / Nordrhein-Westfalen)
  • Peter Lambeck (Lambeccius) (1628)
Lambert / Lambertz / Lamberts / Lampertz ...
  • aus einer Variante von Lambrecht entstandene Familiennamen
  • Lampert(i) (1284)

Seite 9 von 125 Ergebnisse 81 - 90 von 1242

...aktuell sind 301 Gäste online...

 

Heute: 99 - Gestern: 284         Insgesamt: 890959