Seite 4 von 125 Ergebnisse 31 - 40 von 1242

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Lachenschmid ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch smit (Schmied) + zu mittelhochdeutsch lache, lachene (Einschnitt, Kerbe in den Grenzbaum oder -stein; Grenzzeichen) für einen Schmied, der an einem Grenzgebiet wohnte; auch Berufsname zu mittelhochdeutsch smit (Schmied) + zu mittelhochdeutsch lache (Lache, Pfütze, Sumpf, sumpfige Wiese) für einen Schmied, der bei einem kleinen stehenden Gewässer oder einem Sumpf wohnte
  • Therese Lachenschmid (1796)
Lachenschmidt ...
  • Schreibvariante von Lachenschmid
  • Xaver Lachenschmidt (1890)
Lacherbauer ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch bure, bur (Bauer; Dorfbewohner) + zu mittelhochdeutsch lache, lachene (Einschnitt, Kerbe in den Grenzbaum oder -stein; Grenzzeichen) für einen Bauern, der an einem Grenzgebiet wohnte; auch Berufsname zu mittelhochdeutsch bure, bur (Bauer; Dorfbewohner) + zu mittelhochdeutsch lache (Lache, Pfütze, Sumpf, sumpfige Wiese) für einen Bauern, der bei einem kleinen stehenden Gewässer oder einem Sumpf wohnte
  • Josef Lacherbauer (1846)
Lachermaier / Lachermair / Lachermayer / Lachermayr ...
  • Schreibvarianten von Lachermeier
  • Georg Lachermaier (1867)
Lachermeier ...
  • Variante von Lachenmeier mit -er- statt -en-
  • Josef Lachermeier (1898)
Lachert ...
  • Lautvariante von Lacher mit -t
  • Maria Lachert (1706)
Lachmaier / Lachmair / Lachmayer / Lachmayr / Lachmeyer ...
  • Schreibvarianten von Lachmeier
  • Werndel Lachmair (1396), Michael Lachmaier (1832)
Lachmann ...
  • aus einer Erweiterung mit dem Suffix -mann von Lach entstandener Familienname
  • Hainrich Lachmann (1314)
Lachmeier ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch meier, meiger (Meier, Oberbauer) + zu mittelhochdeutsch lache, lachene (Einschnitt, Kerbe in den Grenzbaum oder -stein; Grenzzeichen) für einen Meier, der an einem Grenzgebiet oder einem gleichnamigen Flurstück wohnte; auch Berufsname zu mittelhochdeutsch meier, meiger (Meier, Oberbauer) + zu mittelhochdeutsch lache (Lache, Pfütze) für einen Meier, der bei einem kleinen stehenden Gewässer oder einem Sumpf bzw. einem gleichnamigen Flurstück wohnte
  • Katharina Lachmeier (1851)
Lachmund / Lachemund / Lachermund ...
  • Übernamen zu mittelniederdeutsch lachen (lachen), zu mittelhochdeutsch lachen (lachen, lächeln, freundlich blicken) bzw. zu mittelhochdeutsch lach (Auflachen, Gelächter) + zu mittelniederdeutsch, zu mittelhochdeutsch munt (Mund) für einen freundlichen, fröhlichen Menschen
  • Cunrad Lachemunt (1274), Johann Laghemunt (1307), Philip Lachemund (um 1700)

Seite 4 von 125 Ergebnisse 31 - 40 von 1242

...aktuell sind 174 Gäste online...

 

Heute: 113 - Gestern: 284         Insgesamt: 890973