Seite 7 von 128 Ergebnisse 61 - 70 von 1274

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Gajewski ...
  • Herkunftsname mit dem Suffix -ski bzw. im Fall von Gaj mit dem Suffix -ewski zu polnischen Ortsnamen wie Gaj, Gajew, Gajewo, die auf polnisch gaj (Hain) zurückgehen
  • mehr als ein Dutzend Geschlechter der Szlachta, des polnischen Kleinadels, trugen den Namen Gajewski
  • Gayewski (1394), Anton Gajewski (1760)
Gajewsky ...
  • historische Schreibvariante von Gajewski
  • Louisa Gajewsky (1803)
Gajovski ...
  • an das Kroatische angepasste Form des polnischen Familiennamens Gajowski
  • Joseph Gajovski (1873)
Gajowska ...
  • zur Bezeichnung weiblicher Personen verwendete Form des Familiennamens Gajowski
  • Marianna Gajowska (um 1750)
Gajowski ...
  • polnische Lautvariante von Gajewski
  • Auguste Marie Gajowski (1834)
Galba / Galbarz / Galwos ...
  • Herkunft Ostpreußen; nicht eindeutig geklärt; evtl. Hinweis auf einen abseits liegenden Wohnplatz, vielleicht auf einer Landzunge, möglicherweise auch ein Name für einen Helfer, Diener zu prußisch galba, galwo, gallo (Kopf, Haupt), zu litauisch galbuoge (Ende, Extremität), galbas (Helfer), galbimai (Helfen)
  • Galbarz (1845)
Galen / Gahlen ...
  • Übernamen zu mittelhochdeutsch galle (Galle, Bitter) für falsche oder böse Menschen; auch Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Gahlen (Nordrhein Westfalen)
  • Galen (1343), Gahlen (1649)
Galgan ...
  • Übername zu mittelhochdeutsch galgant (Galgant, eine ostindische Wurzel, Gewürzpflanze)
  • Galgan (1578)
Galikowski / Galikowsky ...
  • auf polnische Ableitungen von Gallus (lateinisch: Gallier) zurückgehende Familiennamen
  • Stephanus Galikowski (um 1775)
Galinaitis ...
  • Herkunft Ostpreußen; Wohnstättenname mit dem patronymischen Suffix -aitis zu litauisch galìnis (am Ende einer Siedlung Wohnender) für jemanden, der am Ortsrand wohnte
  • Joseph Galinaitis (1880)

Seite 7 von 128 Ergebnisse 61 - 70 von 1274

...aktuell sind 267 Gäste online...

 

Heute: 6 - Gestern: 331         Insgesamt: 838240